Machen Sie sich angreifbar…

Sind Sie schon mal auf den Mount Everest geklettert?

Nein? macht nichts. Für Ihre erfolgreiche Führungskommunikation brauchen Sie das auch nicht.

Viele meiner Coaching-Kunden möchten in ihrer Führungsrolle besser kommunizieren. Sie scheuen sich allerdings davor eine persönliche Geschichte, etwas selbst Erlebtes zu teilen.

Die zwei am häufigsten genannten Argumente sind: erstens, eine persönliche Geschichte sei nicht seriös genug. Und zweitens hätten sie auch gar keine Geschichten. Sie seien weder auf den Mount Everest geklettert, noch hätten sie die Sahara durchquert oder den Ärmelkanal durchschwommen. Ja eben, ihre Mitarbeiter auch nicht. Die wenigsten können sich doch mit ‚Superman‘ identifizieren. Der Kern Ihrer Story sollte viel eher eine Situation beschreiben, in die sich Ihre Mitarbeiter hineinversetzen können.

Doch der wahre Grund warum die meisten Führungskräfte keine persönlichen Stories nutzen, ist sie sind nicht mutig genug. Sie haben Sorge, sich damit angreifbar zu machen. An Respekt und Vertrauen zu verlieren. Sie könnten damit nicht falscher liegen. Seine Verwundbarkeit als Führungskraft zu zeigen, ist eine Stärke.

Und es ist ja interessant, dass das Erzählen von Geschichten natürlich für uns ist. Zu Hause, mit Freunden, beim Abendessen, wir erzählen Geschichten. Die grundlegenden Fähigkeiten zum Storytelling haben wir alle. Seit Anbeginn der Zeit haben sich die Menschen Geschichten erzählt. Und dies nicht nur zur reinen Unterhaltung, sondern oft um eine Botschaft damit zu verknüpfen. Etwas was wir gelernt haben und das wir teilen möchten.

Jede Erzählung verdeutlicht, wie der Mensch sich selbst sieht, was ihn antreibt und welche Haltung er hat.

So, warum nicht in der Business-Welt nutzen?

Um Wissen weitergeben, Um Erfahrungen teilen, zur Vermittlung von Werten.

Die zentrale Botschaft, also was Sie aus Ihrer persönlichen Geschichte gelernt haben, spielt dabei für Ihre Mitarbeiter eine elementare Rolle. Sie werden sehen, Ihre Offenheit wird zur Entwicklung des Vertrauens zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern beitragen. Es ist nun mal so, wenn Sie Vertrauen fördern möchten müssen Sie Vertrauen schenken. Etwas von sich zeigen. Das heißt eben auch, sich angreifbar zu machen.

Fragen Sie sich vor Ihrer nächsten Präsentation ob Sie nicht Ihre zentrale Botschaft mit einer persönlichen Story verknüpfen können. Storytelling kann die Wirkung Ihrer Leadership Arbeit bereichern.

‘Great Leaders inspire with Stories’

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s